Sonntag, 11. Oktober 2015

Unser Land in Fesseln


Ich habe angefangen für Deutschland zu beten und bekam dabei heute das erschreckende Bild eines  verschlungenen Knäuels, in sich verbissen und gefesselt, und daher unfähig noch zu agieren. So etwas wie die Laokoongruppe oder der gordische Knoten.

Für dieses handlungsunfähige Land ist Frau Merkel die perfekte Kanzlerin und es erklärt warum sie ihr Nichtstun als alternativlos ansieht, denn in diesem Gebilde kann sich keiner mehr rühren, da die Situation bereits so verfahren und verhakt ist, daß sie wie der gordische Knoten nur noch durchgeschlagen werden kann. Das wird geschehen müssen, denn es gibt weder in der Natur noch in der Geschichte einen Stillstand - aber es wird schmerzhaft sein.

Das Bild ist von Wikipedia.


Kommentare:

  1. Sehr gutes Bild, nur denke ich, frei nach Erich Kästner, der Knoten liese sich lösen, aber das ist dann, wie verknoddelte Wolle, mühselig.
    Und man muss, ganz wichtig, überhaupt die Notwendigkeit der Entwirrung einsehen.

    AntwortenLöschen
  2. Die Knotenlöserin hatte ich glatt vergessen, Kerstin :) Vielen Dank für die Erinnerung. Ich glaube es gibt sogar eine Novene für sie. Ich schau mal nach.

    Ja Ester, man muß den Knoten erst mal lösen wollen, das Problem ist wie mir scheint, daß dieses undurchsichtige Knäuel, wie immer bei Chaotischem, vom Bösen massiv befeuert wird und daß, abgesehen von den gesellschaftlichen Gruppen, die das sowieso ganz toll finden, auch von unseren Kirchen fast kein Widerspruch kommt.

    Es hat sich am Samstag eine deutschlandweite Gruppe "Christen in der AfD" gegründet. Auffällig bei dieser Gruppe ist, daß kein einziger evangelischer Landeskirchler dabei ist, die meisten sind Katholiken und es gibt auch Evangelikale.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. das Bild beschäftigt mich immer noch, es hat was. Aber alles was mir dazu einfällt trifft es nicht, daher nur mal einfach danke für das Bild.
      Man hofft fast, das ein Wunder geschieht und jeder bereit ist, sich entknoten zu lassen, anstatt, dass einer kommt und den Knoten durchschlägt.

      Löschen
  3. Zu beten istbestimmt gut, nur muss halt auch Jemand tatsächlich hier auf Erden die Müh machen und die Knoten lösen a la St Martha. grosser Aufruf an alle StrickerInnen und HäklerInnen, sich von verknödelten Wollknäueln ncht abschrecken zu lassen! Nicht nur drüber reden sondern zur Tat schreiten!!

    Beim Durchschagen könnte zu viel Gutes kaputtgehen.

    AntwortenLöschen
  4. Inwiefern ist Deutschland handlungsunfähig Dorothea. Magst Du sagen, was Dir Sorgen bereitet? Was läuft Deiner Ansicht nach falsch in Deutschland?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Herr Ichwesen, es ist schön wieder von Ihnen zu hören. Ich sehe mich allerdings derzeit nicht in der Lage Ihnen auf Ihre Fragen zu verschiedenen meiner Posts zu antworten. Ich pflege meinen Blog auch aus Zeitgründen derzeit nicht. Lassen Sie bitte dennoch gerne wieder von sich hören.

      Löschen