Sonntag, 18. März 2012

Fürsorge

Im Rahmen der Novene zu Mariä Verkündigung habe ich darüber nachgedacht ob ich ein Rosenkranzgesätz für die Anliegen der Immaculata bete und für alle anderen, für die ich bete dann noch ein weiteres oder ob ich für alle nur ein Gesätz beten kann. Es war mir in dem Augenblick ein richtiges Problem, mit dem ich mich herumgeschlagen habe.

"Aber ich sorge mich auch um die, um die Du Dich sorgst!"

hörte ich plötzlich.

Wir sind Gottes Kinder, daher liebt er uns und sorgt sich um uns wie wir das mit unseren eigenen Kindern (und Enkeln und, und, und....) tun.

Auch Erleichterung kann sehr emotional sein.

Das Bild kommt von hier.

Kommentare:

  1. Dies Grübeln kenne ich auch gut - dieser Gedanke wird helfen. Danke fürs Veröffentlichen!

    AntwortenLöschen
  2. der gedanke ist: wenn wir uns um die anliegen der immaculata kümmern, dann sorgt sie umgekehrt für unsere anliegen.

    je radikaler wir das tun, desto mehr macht sie sich unsere anliegen zu eigen.

    wer könnte das besser als sie?

    AntwortenLöschen