Donnerstag, 26. Januar 2012

Das Glas ist halb voll

unser Enkelkind Viktoria ist bis heute durch Nasenschläuche und eine Magensonde ernährt worden, bei einer Untersuchung mit einem Kontrastmittel wurde heute festgestellt, daß sie selbständig schlucken kann, daß die Speiseröhre gut mit dem Magen zusammengewachsen ist und sie verträgt außerdem die Muttermilch. Juchhu!

Sie ist jetzt von der Intensivstation auf die normale Station verlegt worden, ihre Mutter kann mit ihr zusammen in einem Zimmer sein und bei ihr bleiben. Stillen geht noch nicht, weil die Kleine einen Katheter in der Bauchdecke hat und nicht so viel bewegt werden darf, sie bekommt Muttermilch derzeit aus der Flasche. Es ist noch nicht abzusehen wann Mutter und Kind nach Hause können und Viktoria wird noch Operationen brauchen, aber sie lebt und kann normal ernährt werden. Dank sei Gott!
Vielen Dank für Euer Gebet.

Kommentare:

  1. viele beten mit, das ist doch sehr tröstlich....

    meinen segen.

    AntwortenLöschen
  2. Gebete für Viktioria und ihre Familie kommen auch hier aus dem Oberpinzgau!
    Oh Herr, segne sie!

    AntwortenLöschen